Apfelkuchen einmal anders

Für Apfelkuchen gibt es sehr viele Varianten. Ob nun gedeckt, ungedeckt, mit Streuseln, Pudding oder Quark – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Warum aber die Äpfel immer schneiden und auf den Teig bringen? Sie lassen sich auch wunderbar füllen, mit einem Teiggitter versehen und gleich so backen – fertig ist ein Apple Pie der besonderen Art. Und so funktioniert es:

apfelkuchen-fertig

fertiger Apfelkuchen

Teig vorbereiten und kühl lagern

Der klassische Mürbteig, egal ob süß oder herzhaft, ist die Grundlage für jeden Pie, der insbesondere in der britischen Küche eine große Rolle spielt. Allerdings wird meist eine Form oder Teighülle genutzt, die die Füllung enthält und mit einem Teiggitter versehen wird. In diesem Fall sind die Äpfel die Form.

Für vier gefüllte Äpfel wird folgendes benötigt:

  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Margarine oder Butter
  • 1 Ei
  • 30 g Zucker

Das Mehl in der Mitte etwas eingedrücken. In diese Mulde kommen die Prise Salz, der Zucker und das Ei. Die Margarine oder Butter wird in Flocken ringsum die Mulde verteilt. Nun muss kräftig geknetet werden, am besten von der Mitte ausgehend. Der Teig wird in Folie gepackt und kühl gelagert. Für die Apple Pies wird der Teig ausgerollt und in 1,5 cm breite Streifen geschnitten.
Wer zu viel Teig gemacht hat oder diesen schon eher vorbereiten will: Ein Mürbteig lässt sich wunderbar für mehrere Tage im Kühlschrank lagern, ohne dass er an Qualität verliert.

apfelkuchen-teig

Teig für den Apfelkuchen

Äpfel vorbereiten

  • 4 große aromatische und feste Apfel, am besten Granny Smith

Da die Äpfel in diesem Fall als Hülle für den Pie dienen, wird ein rund 1,5 cm starker Deckel abgeschnitten. Das Kerngehäuse und das Fruchtfleisch werden so entfernt, dass eine Wandstärke von rund 1,5 bis 2 cm erhalten bleibt.

apfelkuchen-aepfel

Äpfel aushöhlen

Walnuss-Füllung vorbereiten

Für eine schöne vorweihnachtliche Variante der Füllung werden benötigt:

  • 1 Esslöffel Zucker
  • 250 g Walnüsse
  • 10 g Speisestärke
  • 150 ml Milch
  • Zimt

Die Walnüsse malen und in einen Topf geben, mit Zimt, Milch, Zucker und Stärke gut verrühren und langsam aufkochen.

apfelkuchen-füllung

Äpfel mit Füllung

Die ausgehöhlten Äpfel werden nun gefüllt und mit einem dichten Teiggitter versehen. Dazu wird zunächst eine Reihe der Streifen in gleicher Richtung aufgelegt und die Querreihe eingeflochten, überstehende Ränder abgeschnitten und am Apfelrand angedrückt. Im auf 180°C vorgeheizten Backofen dürfen die Apple Pies im Wasserbad nun rund 15 Minuten backen, bis das Gitter eine schöne goldbraune Farbe annimmt. Die Äpfel werden auf Tellern angerichtet, mit Sahne dekoriert – und fertig ist ein wunderbarer Apple Pie.

apfelkuchen-decke

Apfelkuchen wandert in den Ofen

Google+ Profil der Autorin

Das Rezept haben wir hier gefunden.

Schreibe einen Kommentar