Kaffee als Genussmittel

Kaffee ist mit Abstand Bürogetränk Nummer 1 und beliebter Begleiter für unterwegs. Viel interessanter als dieser Fakt ist jedoch die Geschichte und Herkunft des Heißgetränks. Bereits im 9. Jahrhundert wurde die Kaffeebohne erwähnt. Seinem Namen verdankt der Kaffee seiner Herkunft, denn entdeckt wurden seine Bohnen in der Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens.

Käuferportal Infografik – 10 Fakten über Kaffee

10 Fakten über Kaffee

Die Beliebtheit des Heißgetränkes steigt stetig an. Laut einer Studie konsumiert jeder Deutsche im Durchschnitt zweieinhalb Tassen pro Tag. Das sind im Jahr ca. 150 Liter. Im Vergleich trinken die Deutschen ca. 135 Liter Wasser und 107 Liter Bier im Jahr. Jedoch gibt es Länder die weitaus mehr Kaffee trinken, als das deutsche Volk. Spitzenreiter ist Luxemburg mit einem jährlichen Konsum von 27,5 Kilogramm, weit vor Finnland (12,1 kg) und Dänemark (9,3 kg). Neben diesen Fakten existieren auch einige kuriose Begebenheiten zum Kaffee. Im Jahre 1778 starb der französische Dichter Voltaire. Das bemerkenswerte daran: Er wurde 83 Jahre. Zu dieser Zeit lag die durchschnittliche Lebenserwartung bei 35 Jahren. Sein hohes Alter hat er nur dem Kaffee zu verdanken, denn Voltaire trank ca. 50 Tassen am Tag. Man sollte aber anmerken, dass ein übermäßiger Kaffeekonsum nicht gesund ist. Dennoch senken zwei bis vier Tassen am Tag das Herzinfarktrisiko. Ein weiterer positiver Aspekt ist das sinkende Brustkrebsrisiko bei Frauen, sobald sie regelmäßig Kaffee konsumieren. Weitere Gründe die für den Konsum sprechen, sind:

  • Koffein mindert das Gichtrisiko
  • Der Fettstoffwechsel wird angeregt
  • Kaffee macht glücklich (Ausschüttung der Hormone Endorphin und Serotonin)

Kaffee als Multitalent

Nicht nur als Genussmittel, sondern auch in der Kosmetikindustrie findet man Koffein, denn dieser Stoff regt bei äußerlicher Anwendung den Fettstoffwechsel an. Deshalb wird dieser auch in vielen Anti-Cellulite-Produkten verwendet. Wer seinen Kaffee gerne schwarz trinkt, kann daher sogar abnehmen.

 

Google+ Profil der Autorin

Schreibe einen Kommentar