Gastronomische Highlights – Vom Guide Michelin empfohlene Restaurants in Deutschland, Teil I

Der Guide Michelin ist ein weltbekannter Hotel- und Restaurantführer, der in jährlichen Ländereditionen erscheint. Im Jahre 1900 entstand der Gastronomie-Führer unter der Schirmherrschaft des französischen Reifenherstellers Michelin, um Autoreisende auf empfehlenswerte gastronomische Betriebe im Land zu verweisen. Im Laufe der Jahrzehnte wurden fremdsprachige Versionen für andere Länder entwickelt sowie die Bewertung mit Michelin-Sternen eingeführt. Mehr als 80 vom Unternehmen selbst eingestellte Kritiker reisen grenzübergreifend zu den Einrichtungen, um deren Service und Küche unter die Lupe zu nehmen. Wird ein Restaurant im Guide Michelin – in seiner roten Ausgabe – gut bewertet, dann ist es einen Besuch wert. Die Höchstbewertung von drei Sternen ist nur schwer erreichbar, doch Deutschland kann sich mit diversen Zwei-Sterne-Restaurants rühmen. Hier wird ein Blick auf je ein Restaurant-Highlight einiger deutscher Großstädte geworfen, das kulinarische Köstlichkeiten zu bieten hat.

Berlin

Für Gaumenschmaus in der Hauptstadt der Bundesrepublik empfiehlt sich laut Guide Michelin das Laurenz Adlon Esszimmer. Inmitten der Berliner Flaniermeile Unter den Linden gelegen, hat sich der auf die französische Küche spezialisierte gastronomische Betrieb nicht nur zwei Sterne für hervorragendes Essen, sondern auch viermal die Bewertung Besteck für eine aussagekräftige, charmante Einrichtung verdient. Unter der Leitung von Chefkoch Hendrick Otto stellt das Laurenz Adlon Esszimmer in Berlin eine Erfolg versprechende Mischung aus Tradition und Moderne in Aussicht. Mit Blick auf das Brandenburger Tor überzeugen nicht nur die kulinarischen Köstlichkeiten aus Frankreich, sondern auch die Weine.

München

Dass die Landeshauptstadt des Freistaats Bayern deutlich mehr zu bieten hat als Brezen, Weißwurst und Bier, beweist das vom Guide Michelin mit zwei Sternen und vier Bestecken beehrte Restaurant Tantris aus dem Stadtteil Schwabing. Hans Haas ist der verantwortliche Koch und schafft es, Münchner Spezialitäten und typisch bayerische Kost mit internationalem Flair zu präsentieren. Das Tantris punktet mit dem bunten Vintage-Charme der 70er-Jahre und einer bemerkenswerten Weinkarte. Es bleibt auf der Speisekarte ausreichend Raum für internationale Gerichte.

Hamburg

Die Hansestadt Hamburg darf aktuell auf drei Restaurants mit einer Bewertung von zwei Michelin-Sternen stolz sein. Darunter sticht das Süllberg – Seven Seas positiv hervor, da es die untrennbare Verbindung der Hamburger zum Wasser und zum Fisch vor Augen führt. Das Süllberg-Ensemble mit seiner historischen Bedeutung und dem eleganten Ambiente sieht das Gourmetrestaurant Seven Seas als sein Herzstück an. Küchenchef Karlheinz Hauser und seine Mitarbeiter verbinden typisch französische Gerichte mit globaler Küche, die sich an den sieben Weltmeeren orientiert. Fisch und Meeresfrüchte der exklusiven Art werden durch den Blick auf die Elbe, den vorbildlichen Service und feine Übernachtungsmöglichkeiten ergänzt.

Im zweiten Teil werden vom Guide Michelin empfohlene Restaurants in Dresden, Stuttgart, Köln und Erfurt vorgestellt.

 

Google+ Profil der Autorin

One comment

Schreibe einen Kommentar